Wahl der Nachwuchssportlerin der Romandie 2016

Wahl der Nachwuchssportlerin der Romandie 2016

Melanie Meillard steht zur Wahl der "Nachwuchssportlerin der Romandie 2016". Die Wahl läuft und am 12. Mai werden in Lausanne an der "Soirèe Romande" die Preise verliehen.

 

Mélanie Meillard ist eine Schweizer Skirennfahrerin die auf die Disziplinen Super-G, Riesenslalom und Slalom spezialisiert. Ihr zwei Jahre älterer Bruder Loic Meillard ist ebenfalls Skirennfahrer. Meillard stammt aus dem Kanton Neuenburg und erlernte das Skifahren im Alter von zwei Jahren. Als sie zwölf Jahre alt war, zog sie mit ihrer Familie in den Kanton Wallis. Im Winter 2015/16 gelang es Meillard, sich mit mehreren Top-10-Klassierungen im Europacup zu etablieren, darunter ein zweiter Platz in Slalom von Soldeu im März 2016. Ihren ersten Einsatz im Weltcup hatte sie am 13. Dezember 2015 im Slalom von Åre.

 

An der Soirée Romande ehrt die Sporthilfe die hoffnungsvollsten Nachwuchsathleten der Westschweiz. Die ausgezeichneten Sporttalente treten in die Fussstapfen von Persönlichkeiten wie Stanislas Wawrinka, Stéphane Lambiel, Daniel Yule oder Timea Bacsinszky – sie alle haben die Auszeichnung am Anfang ihrer Karriere erhalten. Im Vorjahr haben sich bei der Wahl Anthony Bonvin und Charlotte Chable durchsetzen können. Für die Auszeichnung 2016 ist unter anderem Technik-Spezialistin Melanie Meillard nominiert worden (siehe Video). Meillards Konkurrentinnen heissen Jayet Maud (Segeln) und Reverdin Vladya (Springreiten).

 

Auf http://nachwuchspreis.sporthilfe.ch/#/ kann noch bis zum 5. Mai abgestimmt werden. Die Preisverleihung findet am 29. April im Olympischen Museeum in Lausanne statt. Erst vor wenigen Tagen wurde Marco Odermatt mit dem nationalen Sporthilfe Nachwuchspreis ausgezeichnet. (skionline.ch)

editor

VERWANDTE ARTIKEL